| | |

Salzburg | Hauptsache Sport

Mit den idealen Maßen fürs Bobfahren

Von Gerhard Öhlinger | 26. Jan 2012 um 22:15 in Immer wieder Österreich | Kommentare (0)

Mit den idealen Maßen fürs Bobfahren

© SN/

 Es gehört eher nicht zu den Träumen kleiner Mädchen, eines Tages einen Eiskanal mit 130 km/h hinunterzurasen. So auch bei Christina Hengster. „Nein, Bobfahren war kein Wunschtraum von mir", sagt die 25-jährige Tirolerin. Umso bemerkenswerter, dass sie seit Saisonbeginn im Zweierbob-Weltcup gemeinsam mit Anschieberin Inga Versen ganz vorn mitmischt. Vor dem Bewerb am Königssee liegt das Gespann auf dem fünften Platz der Gesamtwertung. Beim Heimweltcup im Dezember in Igls holten sie mit Rang drei den ersten Podestplatz eines österreichischen Frauen-Bobs überhaupt.

Jahrelang waren die heimischen Gespanne schneller zu finden, wenn man die Ergebnislisten von hinten zu lesen anfing. Christina Hengster hatte als beste Athletin in Rot-Weiß-Rot die Weltcup-Platzierungen 20, 20 und 16 zu Buche stehen, wobei sie aus Kostengründen nie alle Rennen bestritten hatte. Warum läuft es heuer plötzlich so gut? „Wir haben viel am Start gearbeitet. Der ist das Um und Auf im Bobsport. Dazu haben wir viele Bahnfahrten absolviert und ein halbes Jahr früher mit dem Training begonnen", erklärt Christina Hengster die Leistungsexplosion. Dabei profitiert die Juristin mit abgeschlossenem Studium von der Sportfreundlichkeit ihres Arbeitgebers, der Polizei.

Halten die Österreicherinnen das Niveau, könnten sie in zwei Jahren als Medaillenkandidaten zu Olympia nach Sotschi fahren. Als junge Sportlerin hat Christina Hengster eher von Sommerspielen geträumt: Als Leichtathletin hat sie an die 80 Tiroler Landesmeistertitel gesammelt, ihre Spezialdisziplin war der Hammerwurf. Der Umstieg in den Bob sei durch Zufall passiert, als sich die Talentespäher bei den Leichtathleten umgesehen haben: „Ich hatte die richtigen Maße." 75 Kilogramm bei 1,75 Metern Größe, so lauten die Eckdaten der Idealfigur fürs Bobfahren.

Mit Anna Feichtner und Alexandra Tüchi hat Christina Hengster noch zwei weitere Anschieberinnen im Team. Die „Reservistinnen" könnten sich noch als wertvoll erweisen. Denn die derzeitige Anschieberin Inga Versen ist Deutsche. Olympia kann nur dann ein ernsthaftes Thema werden, wenn es mit ihrer Einbürgerung klappt.
Internet: Bobteam Hengster

Update: Zwei Wochen nach Königssee holte Christina Hengster mit Anna Feichtner Gold bei der Junioren-WM in Igls. Im Bobsport ist die Altersgrenze für Junioren 26 Jahre.